a

Lorem ipsum dolor sit, consectetur iscing sed diam nonummy nibh euismo Lorem ipsum dolor sit, consectetur

@my_wedding_day

Wedding Details

Sunday, 05 November 2017
2:00 PM – 3:30 PM
Mas Montagnette,
198 West 21th Street, NY

+1 843-853-1810

Facebook
Twitter
Pinterest
Instagram
Winter Wedding Shoot

Winterhochzeit

6 gute Gründe für eine Winterhochzeit

Winterhochzeiten sind bisher noch eher unpopulär – zu Unrecht, wie ich finde – werden aber derzeit von vielen Dienstleistern hoch angepriesen. Eigentlich schade, dass erst eine Krise daher kommen muss, damit wir auf das Thema aufmerksam werden. Aufgrund der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus(es) können viele Hochzeiten in diesem Sommer nicht stattfinden. Wenn diese Hochzeiten abgesagt oder auf den nächsten Sommer verschoben würden, würde die ganze Hochzeitsbranche einen großen Verlust erleiden. Aus diesem Grund schließen sich zurzeit immer mehr Dienstleister zusammen, um gemeinsam für Winterhochzeiten zu werben. Dabei hätten Winterhochzeiten meiner Meinung nach schon viel früher unsere Aufmerksamkeit verdient gehabt.  Denn Winterhochzeiten haben einen ganz besonderen Charme und dazu noch viele Vorteile gegenüber einer Sommerhochzeit.

 

Winter Brautpaar Brautstrauß

 

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch sechs gute Gründe für eine Winterhochzeit präsentieren.

  1. Verfügbarkeit
    Da die meisten Hochzeiten zwischen April und September stattfinden, sind in dieser Zeit sowohl die beliebtesten Locations als auch die besten Dienstleister schnell ausgebucht. Im Winter haben sie hingegen oft noch viele freie Termine. Ihr habt also freie Wahl und müsst keine Abstriche machen.

 

  1. Preise
    Eure Traumlocation könnt ihr euch nicht leisten? Euer Lieblingsfotograf ist ein bisschen zu teuer? Fragt doch mal nach deren Preisen im Winter. Da sie hier oft wenige bis gar keine Aufträge haben, gehen viele Dienstleister und auch Locations außerhalb der Saison mit ihren Preisen ein Stück nach unten. Schon wenn euch nur jeder zweite Dienstleister einen Winter-Rabatt anbietet, habt ihr eine erhebliche Menge an Ausgaben für eure Hochzeit gespart.

 

Winterhochzeit Outfit warm

 

  1. Wetter
    Bei einer Sommerhochzeit hoffen alle Brautpaare bis zum letzten Tag auf super Sommerwetter mit 28°C und strahlendem Sonnenschein (was übrigens einige Nachteile hat, wie ich euch in einem späteren Blogbeitrag noch erläutern werde). Wenn es dann doch regnet oder kühler wird, ist die Enttäuschung groß, da bei vielen Dingen auf Plan B ausgewichen werden muss und Plan B ist aus gutem Grund nur Plan B und nicht Plan A.

 

Bei einer Hochzeit im Winter stellen sich alle Beteiligten von vornherein auf kaltes und eventuell sogar regnerisches Wetter ein. Zum einen ist dadurch niemand enttäuscht, wenn das Wetter anders ausfällt als gedacht (es wird wohl niemanden stören, wenn es doch ein paar Grad wärmer wird) und es wird meist kein Plan B benötigt.

Zum anderen wird hier schon Plan A auf das Winterwetter ausgerichtet und so wundervoll und bis ins kleinste Detail durchdacht geplant und vorbereitet, dass es indoor eine mindestens ebenso wundervolle Atmosphäre gibt, wie die outdoor bei einer Sommerhochzeit. Bei der Sommerhochzeit hingegen ist die Indoorvariante –  auf die oft zurückgegriffen werden muss – eben nur der Notfallplan und nicht die so entzückende Variante der Winterhochzeit.

 

Noch ein Pluspunkt: Wenn es bei eurer Hochzeit schneit, bringt das nochmal eine umso schönere Atmosphäre und richtig romantische Brautpaarfotos. Zugeben, es ist in vielen Regionen Deutschlands nicht mehr sehr wahrscheinlich, aber wenn dann doch überhaupt nur bei einer Hochzeit im Winter möglich.

 

 

  1. Winterstimmung
    Es ist Advent. Die Städte, Straßen und Wohnzimmer sind mit hunderten von Lichtern geschmückt. Überall duftet es nach Plätzchen und aus jeder Ecke ertönt ein Weihnachtslied. Gut, Last Christmas ist jetzt nicht jedermanns Lieblingslied, aber im Großen und Ganzen sind die Leute gut drauf, es liegt Liebe in der Luft und alle besinnen sich wieder auf die Familie und Freunde. Welche Zeit wäre passender, um eure Liebe gemeinsam mit euren Liebsten zu feiern?

 

Winterhochzeit weihnachtlich

 

Aber auch Januar und Februar sind im Allgemeinen Monate der guten Stimmung. Die Leute haben sich über die Feiertage (oder aber von den Feiertagen) erholt, haben sich neue Ziele gesetzt und sind jetzt hoch motiviert. Das hebt die Stimmung bei den Leuten selbst und auch bei ihrem Umfeld. Denn motivierte Menschen stecken oft mit ihrer guten Laune an. Genau die richtige Zeit für eine ausgelassene Feier. Ihr seht, es braucht nicht unbedingt 30°C für eine tolle Feier. Viel wichtiger als die Temperatur ist die Stimmung. Und die heizt jeder gute DJ auch im Winter richtig auf.

 

Weiterer Pluspunkt: Im Sommer sind eure Gäste vielleicht schon auf vielen anderen Hochzeiten und müssen jedes Mal ein Outfit aussuchen, sich in Schale werfen und vor allem jedes Mal ein Hochzeitsgeschenk bezahlen.  Mit steigender Anzahl der bereits besuchten Hochzeiten sinkt hier vielleicht die Lust auf die, die noch anstehen.

Im Winter ist eure Hochzeit womöglich die Einzige und die Pause nach den Sommerhochzeiten lädt die Hochzeitslust wieder auf. Außerdem haben eure Gäste vermutlich Zeit, weil sie bestimmt nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig eingeladen sind.

 

  1. Einzigartigkeit
    Ich finde ja, jede Hochzeit ist individuell und auf ihre Weise einzigartig. Und dennoch haben Hochzeiten auch vieles gemeinsam. Gerade dadurch, dass viele Hochzeiten in der gleichen Jahreszeit stattfinden, haben sie eben schon automatisch einige Gemeinsamkeiten.

Eine Hochzeit im Winter bringt noch einmal ganz neue Möglichkeiten mit sich. Das fängt schon damit an, dass eure Gäste vermutlich auf eine etwas andere Garderobe zurückgreifen werden als im Sommer. Ein bisschen wärmer, aber mindestens genauso chic.

 

Winterbraut mit Mantel und grün-weißem Brautstrauß

 

Auch beim Brautstrauß sowie der gesamten Blumendekoration bieten sich völlig neue Möglichkeiten, da im Winter ganz andere Blumen verfügbar sind als im Sommer. Euer Dekokonzept wird also so schnell niemand kopieren.
Und wie wäre es denn mal mit Glühwein und Lumumba statt des typischen Sektempfangs?
Es gibt noch unzählige weitere Möglichkeiten, eure Hochzeit noch viel einzigartiger (ja ich weiß, das Wort gibt es nicht, ich benutze es hier trotzdem mal) zu machen, als die Hochzeiten eurer Freunde im Sommer.

 

  1. Support
    Die bereits genannten Gründe, bringen euch einige Vorteile. Mit einer Hochzeit im Winter tut aber auch ihr etwas Gutes. Nämlich für die Hochzeitsdienstleister und die Locations. Viele Dienstleister der Hochzeitsbranche müssen im Winter von ihrem Einkommen aus den Sommermonaten zehren oder sich mit Nebenjobs über Wasser halten. Wenn ihr eure Lieblingsdienstleister also ein wenig mehr supporten wollt als nur durch Likes, feiert eure Hochzeit im Winter. Jeder Dienstleister freut sich über das Extra-Einkommen.

 

 

Heiraten im Winter kam für euch bisher nie in Frage? Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen sechs wirklich guten Gründen für eine Winterhochzeit davon überzeugen, euch vielleicht doch einmal Gedanken darüber zu machen. Ich glaube, jeder Dienstleister – und da schließe ich mich mit ein –würde sich über eine Hochzeit im Winter sehr freuen. Ihr seid euch noch unsicher oder braucht noch ein paar Tipps und Anregungen? Schreibt mich hierzu gerne einfach mal unverbindlich an.

Ganz liebe Grüße, eure Hochzeitsplanerin, Nele

Datenschutz
, Besitzer: Nele Engelskirchen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: Nele Engelskirchen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: